Übergangszeit

Das Neue entsteht - während das Alte in LIEBE vergeht.

 

Ja, in den letzten Tagen ist sehr viel geschehen und der obige Satz erfasst die Essenz in seiner ganzen Bandbreite.

Während vielleicht ein Teil des Körpers noch durch die Unwissenheit und durch die damit verbundene Unsicherheit wandert, wandelt unsere Seele bereits im reinsten und lichtvollsten Sein.

Ja, der Vollmond hat am Samstag durch seine kraftvolle Rundung einen klaren und unwiderruflichen Punkt hinter alles Alte gesetzt, das sich in den letzten zwei Wochen mit erheblichem Druck bemerkbar machte.

Und ja, natürlich tauchen im Anschluss noch einmal alle entsprechend alten Neigungen auf, damit sie durch

uns Vergebung erlangen, bevor die in LIEBE vergehen.

Die Wahrnehmung ist auch  hier wieder einmal sehr unterschiedlich und doch in ihrer Essenz gleich.

Es geht hauptsächlich um die Muster der Erziehung, zu dem wie etwas oder jemand zu sein hat... 

 



In der Neuen Zeit funktionieren die alten leidvoll geprägten Neigungen nicht und wir müssen alles rückhaltlos zurück lassen, bevor sich die Neuheit oder die Ursprünglichkeit auch in der wahren Erziehung entfalten  kann. Wir können keinen einzigen auch noch so winzigen Baustein des Alten mit hinüber nehmen, der alte Lebens Rucksack muss komplett ausgeleert werden, bevor wir auch nur einen Millimeter weitergehen können. So lange empfinden wir eine Art von Stagnation, die uns jedoch letztendlich ermutigt, auch die letzten alten Vorstellungen, Ideen, Konzepte und am Ende sogar die eigene Kreativität los zu lassen.

 

Die Meisterung dieser Herausforderung ist nur mit einem ehrlichen Blick in die Tiefe der eigenen Verursachungen und Mitverantwortlichkeit möglich. Diese Meisterung  ruft zur VER-GEBUNG der eigenwilligen Schöpfung und zur HINGABE an den UR-Schöpfer,  auf dass wir nichts mehr besitzen, nichts mehr erwarten und dafür ALLES erlangen. Die Reine Schöpferkraft wird nur jenen zugeteilt, die bereit dafür sind.

 

Ja, ich weiß, höre ich immer wieder, doch darum geht es jetzt nicht mehr!

Wir wissen alle sehr viel, es gibt endlos viele wundervolle Klänge, Farben, Worte und Sätze.

JETZT geht es nur noch um die Erfahrung dessen, was wir alle schon sehr lange wissen. 

 

Im ÜBERGANG vom Wissen in die Erfahrung werden wir für einige Momente sehr viel Unsicherheit fühlen, doch bei genauem betrachten erkennen wir bereits, dass es sich dabei nur um alte Synapsen, Bindungen, Einflüsse, Anweisungen, Muster und Prägungen handelt, auf die unser Körper, unsere Erde unendlich lange programmiert war.   

 

Alles was der Körper, die Erde in diesen Bereichen signalisiert, ist bereits Vergangenheit.

Die neuen Downloads sind schon vollzogen, die uralten, GÖTTLICHEN Programme haben längst ihre Verbindungskanäle im Körper, in der Erde vollendet. Das Blut ist gereinigt, die Schuld getilgt und die ursprünglichen Gene sind aktiviert, also kann der Körper während des Übergangs die Restbestände sorglos auskippen und durch die LIEBE augenblicklich auflösen.  

 

So entziehen wir den alten Systemen komplett unsere wertvolle Energie!

 

Ich wünsche allen, die sich gerade in der Übergangszeit befinden viel Klarheit, Entscheidungskraft und wundervolle Erfahrungen!

 

HERZlichst

Ute Anjuna Kehrle