Der Budda erwacht...

... und erfüllt uns mit ZUFRIEDENHEIT, WAHRHAFTIGKEIT, WEISHEIT und GLÜCKSELIGKEIT.

 

 

Einen Tag nach der Präsidentschaftswahl  in USA löst sich im Außen allmählich die "Schockstarre" und das tatsächliche Ergebnis kann sichtbar werden.

Jeder hat seinen ureigenen "Präsidenten" in sich gewählt und erschaffen, der seiner Erde und seinen körperlichen Belangen akkurat dient.

 

Jetzt können Feinde zu Freunden werden, denn nichts ist so wie es erscheint. 

 

Doch zuvor muss alles bereinigt und abgeschüttelt sein, damit der Kern aus Reinheit und Wahrheit sichtbar wird.

Dafür ist es wichtig, mit seinem selbst gewählten, Inneren "Präsidenten" immer wieder alles zu hinterfragen, genau hinzuhören und nur der Inneren Wahrheit zu folgen...


 

Erst nachdem jeder Aspekt seine alte Rolle vollkommen erschöpft zu Ende gespielt hat, wird eine Befreiung möglich, auf deren Basis das Neue oder Ursprüngliche bereits fertig gestellt ist und sofort sichtbar empfangen werden kann, denn jeder trägt das Zentrum der Ruhe und des Friedens für reine Schöpfungen - in sich Selbst. 

 

Dieses Zentrum gleicht dem Budda in uns, der nach einem langen Schlaf allmählich wieder die Augen öffnet, um die bereits neu erschaffene Welt zu begrüßen, während parallel dazu die alte, egomane Welt mit all ihren Schieflagen sichtbar im Chaos versinkt.

  • Der Budda greift in das Spiel nicht ein, doch er wird mit der Seele mitfühlend sein.
  • Der Budda nimmt keine Klagen entgegen, doch seine Weisheit und Ruhe verbreitet reinigenden Segen.
  • Der Budda bleibt unerschütterlich, verlässlich und leicht, damit jeden die LIEBE erreicht.
  • Der Budda ist achtsam und leise, als König der Stille dient er nur dem Göttlichen Wille.

Meditationsempfehlung : Ich Bin

 

HERZliche Grüße 

Ute Anjuna Kehrle